Abbildung 2: Prof. Dr. Julius Hallervorden (1882-1965)
Bild: olokaustos.org

"Mit dem Verfahren der Euthanasie habe ich niemals das Geringste zu tun gehabt, ..."

Major Leo Alexander, Prof. Dr. Julius Hallervorden und die Beteiligung des KWI für Hirnforschung an "Euthanasie"-Verbrechen im Nationalsozialismus

von Maik Hager

Vorwort

1. Major Leo Alexander, Medical Corps, Army of US

2. Der "Alexander-Report" (Dokument L-170) und der Nürnberger Prozess

3. Prof. Dr. Hallervordens Reaktionen auf die vorgebrachten Anschuldigungen (1946/1947)

4. Zusammenfassung

Anhang

Litertaurverzeichnis

 


Über den Autor:

Maik Hager
(Jahrgang 1977) hat an der TU Berlin Geschichte und Philosophie (Lehramt) bei Prof. Dr. Schulz-Hageleit und Prof. Dr. Gil studiert. In der wissenschaftlichen Hausarbeit zum Ersten Staatsexamen hat er sich mit dem Ackergesetz des Tiberius Gracchus beschäftigt. Im Rahmen der schriftlichen Prüfungsarbeit für das Zweite Staatsexamen hat er mit Schülern einer 9. Klasse eine Führung durch den Ausstellungsteil Erster Weltkrieg des DHM konzipiert. Inzwischen ist er Lehrer für Geschichte, Sozialkunde, Politikwissenschaft, Geographie, Ethik und Philosophie an der Königin-Luise-Stiftung in Berlin und Herausgeber der Online-Magazine Geschichte-erforschen.de und Philosophie-erforschen.de.

 

www.geschichte-erforschen.de - zuletzt aktualisiert am 09.06.2013 - Creative Commons Lizenzvertrag - disclaimer - Impressum